Internes Audit

Als interne Audits bezeichnet man die Audits, die durch organisationseigene Mitarbeiter durchgeführt werden. Interne Audits können sowohl Produkt-, Verfahrens-, Prozess- als auch Systemaudits sein. Informationen zu weiteren Auditarten finden Sie hier.

 

Beispiele Interner Audits:

 

  1. Internes Systemaudit

Ein internes Systemaudit wird durchgeführt, um die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems zu überprüfen und verbessern und um die Anforderungen der Norm an das Qualitätsmanagementsystem zu überprüfen.

In der DIN EN ISO 9001:2015 sind interne Systemaudits unter Punkt 9.2 vorgeschrieben. Dabei gibt die Norm weitere Vorgaben, wie diese Audits geplant, durchführt und ausgewertet werden müssen.

Interne Systemaudits werden in der Regel mit Auditfragelisten durchgeführt.

 

2. Internes Prozessaudit

Ein internes Prozessaudit wird durchgeführt, um Prozesse und Verfahren zu überprüfen und ggf. zu verbessern.

Interne Prozessaudits können regelmäßig (vor allem in großen Unternehmen verbreitet) oder bei Bedarf (wenn ein Problem auftritt) durchgeführt werden und tragen maßgeblich zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei. Die durchführende Person nennt man Auditor.

 

  

Haben Sie Fragen zum Thema Internes Audit oder anderen Themen aus dem Bereich Qualitätsmanagement bzw. ISO 9001? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.