Ishikawa Diagramm

Als Ishikawa-Diagramm (oder auch Ursache-Wirkungs-Diagramm und Fischgrätendiagramm) bezeichnet man ein Qualitätswerkzeug, dass der Fehlerverhütung / Fehlervermeidung dient. Die Ursprünge des Ishikawa-Diagrammes reichen zurück bis in die 1940er Jahre.

 

Sinn und Zweck von einem Ishikawa-Diagramm

Vorgehensweise beim Erstellen eines Ishikawa-Diagrammes

Ishiawa-Diagramm Entstehung / Kaoru Ishikawa

 

Sinn und Zweck von einem Ishikawa-Diagramm

In einem Ishikawa-Diagramm werden die Ursachen und Wirkung getrennt voneinander betrachtet und behandelt. Dabei werden die 6 möglichen Ursachen (dies kann variieren - in der Regel sind dies aber Ausrüstung, Umwelt, Mensch, Maschine, Materialien und Methoden) untersucht und die Einflussgrößen definiert, bzw. die Einflussursachen ermittelt werden.

 

Ishikwa Diagramm

 

 

Vorgehensweise beim Erstellen eines Ishikawa-Diagrammes

Bei der Erstellung eines Ishikawa-Diagrammes arbeitet man sich bei den oben genannten möglichen Ursachen (Ausrüstung, Umwelt, Mensch, Maschine, Materialien und Methoden) vom Groben ins Feine bei der Ermittlung möglicher Fehler-/Problemursachen. Wenn es zum Beispiel bei Qualitätsproblemen um den Bereich Umwelt geht, ist sicher die Arbeitsplatzbeleuchtung eine mögliche Unterursache. Diese lässt sich dann noch detaillierter in zum Beispiel Lichthelligkeit oder auch Lichtfarbe unterscheiden. Die grafische Darstellung dieser dann sehr detaillierten Ursachemöglichkeit im Fischgrätendesign gaben dem Ishikawa-Diagramm auch den Namen Fischgrätendiagramm.

Aufgrund seiner leichten Anwendung, der leichten Visualisierbarkeit (und somit auch Sensibilisierung) und der Möglichkeit (was auch dringend empfohlen ist) das Ishikawa-Diagramm in einer Gruppe / Team zu erstellen, eignet es sich sehr gut zur vollständigen und systematischen Ursachenermittlung fast jeglicher Probleme bzw. Fehler.

Bei komplexen Problemstellungen bzw. Fehlern wird das Ishikawa-Diagramm allerdings auch dementsprechend komplex und unter Umständen unübersichtlich.

 

Ishikawa-Diagramm Entstehung / Kaoru Ishiwawa

Das Ishikawa-Diagramm ist in den 1940er Jahren als Werzeug zur Analyse von Qualitätsproblemen von Kaoru Ishikawa entwickelt worden. Dies lässt sich jedoch auch auf andere Bereiche übertragen und inzwischen hat das Ishikawa-Diagramm weltweit auch in anderen Problemfeldern Einzug gehalten.

 

Kaoru Ishikawa

 

Der Japaner Kaoru Ishikawa lebt von 1915 bis 1989 und war Chemiker. Neben dem nach ihm benannten Ishikawa-Diagramm entwickelte er weitere Qualitätswerkzeuge und entwickelte zum Beispiel das Company-Wide Quality Control-Konzept.

 

 

 

 

 

 

Haben Sie Fragen zum Thema Ishikawa Diagramm oder anderen Themen aus dem Bereich Qualitätsmanagement bzw. ISO 9001? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.