Was ist eine Auditcheckliste?

 

Wie an anderer Stelle schon erklärt, verlangt die ISO 9001 eine regelmäßige interne Überprüfung (Auditierung) des Qualitätsmanagementsystems. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Gerade kleine und mittelständische Unternehmen führen diese internen Audits einmal jährlich als komplettes Systemaudit durch. Während es verschiedene Möglichkeiten gibt solche Audits durchzuführen, ist es hier am ehesten angebracht, mit einer Auditcheckliste zu arbeiten.

Eine Auditcheckliste ist dabei eine Art Fragebogen, in dem sich die Normforderungen der ISO 9001 komplett wiederspiegeln. Dabei hat man dann über diese Auditcheckliste in der Regel die Möglichkeit einerseits anzukreuzen, ob die Normforderung erfüllt wurde oder ob eine Abweichung vorhanden ist. Andererseits kann man dann auch in dieser Checkliste die Stelle der Qualitätsmanagemementdokumentation oder das externe Dokument notieren, durch die die Normforderung erfüllt wurde. Ebenso kann man sich an den betreffenden Stellen der Auditcheckliste Notizen machen, wenn zum Beispiel Verbesserungspotential bei der Durchführung des internen Audits sichtbar wird.

Für die Durchführung eines internen Systemaudits eignet sich eine Auditcheckliste deutlich besser als zum Beispiel ein Audit als Interview, weil sichergestellt ist, dass alle relevanten Normpunkte geprüft werden. Ebenso von Vorteil ist die Tatsache, dass externe Auditoren beim Zertifizierungs-, Überwachungs- oder Rezertifizierungsaudit in der Regel ebensolche Auditchecklisten verwenden und man dadurch sehr gut auf das externe Audit vorbereitet ist.

 

Sie haben Fragen zum Thema internes Audit oder der Durchführung? Dann rufen Sie uns gerne an, schreiben uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder benutzen das Kontaktformular.